Die siebte Generalversammlung

Am Samstag, dem 27.04 2019, fand die siebte Generalversammlung der Polygenos Kulturräume eG im Hüppe-Saal des Stadtmuseums statt. Nach einem herzlichen Grußwort von Dr. Nicole Deufel, der Leiterin der Oldenburger Museen, ging es direkt hinüber in die Tagesordnung.

Karola Katzer vom Vorstand gibt eine Übersicht über Einnahmen, Ausgaben, gekündigte und neu erworbene Anteile im Geschäftsjahr 2018. Sabine Molitor vom Vorstand und der Öffentlichkeits-AG berichtet über Aktionen der AG (Wandgemälde, Sommerfest, Polygenos-Ausflug zum PLATZprojekt in Hannover, „Gute Orte im Bahnhofsviertel“ (Alternative-O-Phase), Poly-Plenum) und über Anpackeraktionen und bauliche Maßnahmen in 2018 (Befreiung des Dachs von Moos, Dachabdichtung, Vorbereitung der Wandmalaktion, Bau des neuen Getränkelagers fürs Polyester).

Die Vorstandsmitglieder Eva Rath und Amon Thein sowie Katharina Dutz als Aufsichtsrätin wurden verabschiedet. Bernd Becker wurde als Vorstand mit Schwerpunkt Bau ohne Gegenstimme neu gewählt.

Der richtungsweisenste Tagesordnungspunkt war aber sicherlich der, ob die Genossenschaft den Weg in die Gemeinnützigkeit gehen soll. Nach einer ausführlichen und kontroversen Diskussion wurde schließlich mit einer Mehrheit von 24 Ja-Stimmen, acht Gegenstimmen und drei Enthaltungen beschlossen, dass der Vorstand beauftragt wird, weitere Gespräche mit dem Finanzamt und dem Genossenschaftsverband zu führen, um den Weg zur Umwandlung in eine gemeinnützige Genossenschaft zu bereiten. Dem Einwand, dass keine Kosten dafür entstehen sollen, wird zugestimmt. Für eine endgültige Umwandlung braucht es u.a. Satzungsänderungen, denen dann eine kommende Generalversammlung zustimmen muss.