Nun ist das Poly-Bild komplett

Mit der Anbringung der Sponsorentafel ist das Wandgemälde am Poly-Haus nun komplett. Harald Lesch in Vertretung der Volks- und Raiffeisenbanken, die Anwälte der benachbarten Kanzlei Dr. Niewerth und Kollegen und Hero Janssen von „Trendwende“ zeigten sich hocherfreut angesichts des fertigen Wandbildes, das nun die Seitenwand des Poly-Hauses ziert.

Unser ca. 40 m² großes Wandgemälde erzählt vom Innenleben der Genossenschaft: Mehr als 100 Menschen hatten sich an der Poly-Malaktion beteiligt. Nach dem Prinzip „Malen nach Zahlen“ haben sie den Entwurf des Oldenburger Illustrators Carsten Fuhrmann gemeinschaftlich farbig ausgemalt. Für das Motiv hatte der Künstler zahlreiche Ideen der Poly-Genoss*innen einfließen lassen und so ist eine grafisch-gestaltete Collage entstanden, die die Vielfalt der Menschen und Aktionen im Poly-Haus ausdrückt.

Mehr in der Pressemitteilung.

Podiumsdiskussion: Welche Räume braucht Kultur?

Welche Räume braucht Kultur? Kultur in der Stadt braucht Räume und schafft Räume. Das Bedürfnis abseits der etablierten Einrichtungen Räume für kreative Kultur zu öffnen und vielfältig zu nutzen, zeigt sich immer wieder in Oldenburg und andernorts. Es geht bei dieser Podiumsdiskussion des bau_werk-Vereins um temporäre Nutzungen, Sicherung von Kulturgut, Zulassen von Freiräumen, einfache Möglichkeiten für lokale Akteure u.v.m. Wie finden Bedarf und Angebot zueinander?

Genau unser Thema. Darum werden auch wir mitreden, und wir hoffen auf Euer zahlreiches Erscheinen, denn es geht um uns, uns Oldenburger*innen, uns Kulturinteressierte, uns Feierwütige und uns Schöngeister… Am 2. August 2018 um 19 Uhr in der Kulturhalle am Pferdemarkt.

Veranstaltung bei Facebook

Kultur feiert Kultur

Buntes Upcycling mit Polygenos & Schnittstelle auf dem Sommerfest der Kulturhalle

Bei bestem Wetter präsentierte sich unsere Genossenschaft gemeinsam mit der Schnittstelle auf dem bunt-alternativen Sommerfest am 20. August an der Kulturhalle, wie die bau_werk-Halle am Pferdemarkt neuerdings genannt wird.

Spiegel mit mediterranem Rahmen aus bunten Scherben und Taschen aus T-Shirts war unser Beitrag zum Thema Upcycling. Erstgenanntes konnten die Besucher mit unserer Hilfe selber herstellen. Die Spiegelrahmen erforderten zwar einiges an Ausdauer, die Ergebnisse konnten sich dafür aber sehen lassen.

Die Schnittstelle nähte nicht nur witzige T-Shirt-Taschen, sondern zeigte auch mit ihren „Pöbelmöbeln“, wie kreatives Upcycling von Alltagsgegenständen geht!

Auch die anderen Teilnehmer hatten einiges Spannendes zu bieten – kulturell, musikalisch und kulinarisch kam keine Langeweile auf. Abgerundet wurde der Tag mit Theater und Konzert am Abend. Es war ein gelungenes Fest, das viel Spaß gemacht hat und uns zeigte, wieviel kreatives Potential Oldenburg zu bieten hat!

Wir feiern den Sommer! Kulturfest in/an der bau_werk-Halle.

Am 20. Juli ist Sommerfest „Kultur feiert, feiert Kultur!“ in und an der Kulturhalle am Pferdemarkt (manch einer kennt sie noch als „bau_werk-Halle“). Von 12 bis 22 Uhr könnt ihr vorbei schauen, mitmachen und mitfeiern – es gibt einen Flohmarkt, Workshops, Theater, Musik und vieles mehr. Die Beteiligten sind kreative Oldenburger und Vereine wie der Verein bau_werk e.V., der das Fest initiiert hat, die Kunstschule Oldenburg, das Illustratoren Festival, das Internationale Filmfest Oldenburg, der BBK und viele andere bekannte und neue Kreative.

Auch wir Polygenos sind zusammen mit der Schnittstelle mit einem Stand und einem Upcycling-Workshop vertreten! Kommt zahlreich vorbei!

Link: Das Sommerfest als Veranstaltung bei Facebook

Anpacker wieder aktiv

Im Polyester regnet es rein, weil das Flachdach an manchen Stellen nicht mehr dicht ist. „Lehm, Stein und Kelle“ sind beautragt, die beschädigten Stellen mit neuer Dachpappe zu versehen.

Um die Kosten zu reduzieren, waren erstmals nach längerer Sanierungspause die Anpacker gefragt. Denn bevor neue Dachpappe aufgebracht werden kann, musste das Dach vom Moos befreit werden.

Michael, Frauke und Andrea haben es in die Hand genommen. Sie rückten am Sonntag um 9:00 Uhr mit Schaufeln und Besen an und haben für die ganze Aktion 3 1/2 Stunden gebraucht, das anschließende Kaffeetrinken nicht mitgerechnet!
Danke im Namen aller Genoss*innen an Euch!

Neues Spitzenteam

Alle zwei Jahre wird in der Polygenos Kulturräume eG ein neuer Vorstand und ein neuer Aufsichtsrat gewählt. Am Sonntag, den 15.04.2018 kamen mehr als 40 Poly-Genoss*innen zur Generalversammlung der Kulturgenossenschaft im Polyester zusammen und da bei uns Pluralität zählt, haben wir diesmal einen fünfköpfigen Vorstand und einen sechsköpfigen Aufsichtsrat gewählt.

Mit riesigem Dank und Anerkennung für den unermesslichen Einsatz zur Durchführung der Sanierung und die Initialisierung einer konstruktiven Kulturarbeit haben wir unseren zweiten Vorstand (2016-2018) und Aufsichtsrat verabschiedet. Beide Gremien haben in den zwei Amtsjahren unter größtem persönlichen Einsatz die Interessen der mehr als 850 Poly-Genoss*innen vertreten, die Bauarbeiten, die Vermietung und Belebung der Kulturräume organisiert uvm.

Gewählt wurden der neue Vorstand und Aufsichtsrat mit großer Mehrheit:

Vorstand

  • Alexander Goretzki
  • Karola Katzer
  • Sabine Molitor
  • Eva Rath-Faißt
  • Amon Thein

Aufsichtsrat

  • Hans-Henning Adler
  • Nicole Gast
  • Thorsten Duhn
  • Katharina Dutz
  • Niko Paech
  • Siegfried Snakker

Die Aufgabenverteilung zwischen den beiden Gremien ist klar geregelt: Der Vorstand organisiert die praktische Arbeit: Gebäudeinstandhaltung, Finanzsachen, Vermietungssachen, Öffentlichkeitsarbeit und interne Kommunikation. Der Aufsichtsrat bildet das Kontrollgremium und unterstützt den Vorstand. (Gruppenfotos folgen.)

Neue Aussichten im großen Kommunikationsraum

Gemütlich machen und abdunkeln, das ist nun möglich mit den neuen schönen Poly-roten Vorhängen im großen Kommunikationsraum. Mit den weißen raumteilenden Vorhängen verschwindet endlich auch das Gedöns und der Raum sieht nun richtig aufgeräumt aus! Vielen Dank an die Schnittstelle in Oldenburg. Ihr seid nicht nur tolle engagierte Mieter*innen mit gutem Geschmack – ihr habt auch unserer Genossenschaft ein großartigen Dienst erwiesen. Vielen lieben Dank!