Polygenos wird gemeinnützig!

Oldenburg, 13.10.2020

Es ist entschieden, die achte Generalversammlung der Oldenburger Genossenschaft Polygenos Kulturräume eG hat am 25. September im Oldenburger Globe mit großer Mehrheit für die Gemeinnützigkeit gestimmt. Ein langer Weg kontroverser Diskussion und intensiver Meinungsbildung liegt hinter den Genoss*innen, der auch in der Versammlung noch einmal in seiner Breite deutlich wurde. Die Genossenschaft wurde Anfang 2014 gegründet, um mit über 800 Genoss*innen das Haus „Am Stadtmuseum 15“ zu kaufen und dadurch die Räume für die darin angesiedelten Kulturtreibenden wie den Polyester Klub, Schwarzseher Film oder probende Musiker*innen zu erhalten und für neue Perspektiven zu öffnen.

Nun steht am Ende des Entscheidungsprozesses über die Gemeinnützigkeit die Überzeugung, dass dieses „Poly-Haus“ nie nur ein kommerzieller Immobilienbetrieb war – es war und ist ein offener, alternativer Kulturraum, ermöglicht durch Bürgerengagement. Und gerade die aktuellen Sorgen der Kunst-und Kulturschaffenden, denen nicht nur Auftrittsmöglichkeiten und Clubveranstaltungen fehlen, sondern denen nur unzureichende Hilfen zuteilwerden, zeigen eines: Es braucht Einrichtungen, die diesen Akteuren neue Möglichkeiten eröffnen. Polygenos will den frischen Wind, die Chancen der Gemeinnützigkeit nutzen, um künstlerische Aktivitäten im und rund um das Poly-Haus zu unterstützen. Die dafür notwendigerweise komplett überarbeitete Satzung wurde mit 83% Zustimmung angenommen. Die Satzung kann frühestens ab 01.01.2021 in Kraft treten, da sie nun erneut durch das Finanzamt geprüft wird. Auch das Registergericht muss die Satzung genehmigen.

Außerdem wurde auf der Generalversammlung der Vorstand in unveränderter Besetzung wiedergewählt, er besteht aus Bernd Becker, Alexander Goretzki, Karola Katzer und Sabine Molitor. Im Aufsichtsrat wurden Hans-Henning Adler, Nicole Gast, Martina Kerkhoff, Niko Paech und Siegfried Snakker wiedergewählt. Neu hinein gewählt wurden Martina Kerkhoff und Uta Streckfuß, während sich Thorsten Duhn aus dem Gremium zurückgezogen hat (ohne sein Engagement für das Poly-Haus aufzugeben).