Schenke dem Poly-Haus eine Schindel – und der Stadt einen Wunsch

Polygenos Kulturräume eG will durch die Bereitstellung von Räumen „demokratisches, unabhängiges, sozial innovatives und gemeinschaftliches Denken und Handeln fördern und auf diese Weise zur kulturellen Vielfalt in Oldenburg beitragen“ (Präambel der Genossenschaftssatzung)

Schenke dem Poly-Haus eine Schindel – und der Stadt einen Wunsch

Aktueller Stand: 223 von 1951 Schindeln.

Ein leuchtender Stern im Häusermeer und eine Fassade die viele Jahre keiner Sanierung mehr bedarf: 1951 goldfarbene Metall-Schindeln werden unser Haus ab Frühjahr 2016 vor Wind, Wetter und Staub schützen. Und wir alle können bei dieser Sanierung unterstützen: Mit Schenkungen von je 30 € können Patenschaften für jede einzelne Schindel übernommen werden, um dem Poly-Haus eine lange Zukunft zu ermöglichen.

Was für eine Stadt wünschen wir uns, was für ein Miteinander, welche Chancen und Möglichkeiten, welche Utopien haben wir Oldenburger Bürger*innen für die Stadt, in der wir leben?

Wer dem Poly-Haus eine Schindel schenkt, kann diese mit einer virtuellen Widmung, einem Wunsch für Oldenburg, seinem Namen und/oder seiner Website versehen. Ideal auch als Geschenk!
Alternativ können Patenschaften auch auf Veranstaltungen direkt erworben werden! Mit einem Code, den der Pate/die Patin per E-Mail erhält, sobald die Zahlung eingegangen ist, kann die Schindel und die Widmung auf der Homepage angezeigt werden.

Hilf mit: Schenke dem Haus eine Schindel >>

Poly-Sommerfest zum Weltgenossenschaftstag

Am Samstag, dem 2. Juli, ist offizieller Weltgenossenschaftstag, Grund genug unser Poly-Haus zu feiern. Darum laden Polyester Klub und Polygenos Genossenschaft ab 19 Uhr zu einem Sommerfest ins Haus. Schindeln bewundern, Sanierung begutachten, grillen, klönen, feiern, trinken, tanzen.

Wir haben eine offene Bühne für Musiker und DJs – also lasst euer Taktgefühl heraus.

Im Innenhof wird der Grill angeworfen, dafür bitten wir um ein gemeinschaftliches Büffet, bitte unterstützt uns mit Salat und Dipp.

Und sollte die EM ein Deutschlandspiel bieten, so werden wir auch da niemanden zu kurz kommen lassen.

Sommerfest 2016

Polygenos beim CSD – Kommt vorbei, Genoss*innen ;)

CSD 2016

Zum 22. Mal demonstriert der CSD Nordwest e.V. für Vielfalt und Toleranz. Erstmals wird auch die Polygenos Kulturräume eG ihre Solidarität bekunden. Das Poly-Haus liegt genau an der Demo-Route. Darum schmücken wir das Haus, bzw. das Gerüst mit einer Regenbogenfahne! Möglich wurde das durch eine Spende der „Stoff-Halle“ in Oldenburg. Zudem wird Polygenos auch auf dem Schloßplatz sein:

Mit selbst gebackenen Schindeln wollen wir, für eine ausschweifende Party auf dem Schloßplatz, eine gute Grundlage liefern. Vielleicht ermutigen die Waffeln im raffiniertem Schindel-Design ja noch einige, unsere Schindel-Aktion zu unterstützen! Übrigens noch ein kleiner Tipp: Unser Aufsichtsratvorsitzender Hans-Henning Adler ist als einer der Redner auf der Kundgebung angekündigt! Zeigt Solidarität: Gerade jetzt nach dem Anschlag in Orlando möchten wir der LSBTI-Szene positive Signale senden! Darum kommt zahlreich zum CSD!!! Schaut dabei unbedingt bei Eurem Polygenos-Pavillion vorbei!

Das Schindeln hat begonnen

Noch sind es erst drei Reihen, aber Stück für Stück entsteht die neue Polygenos-Fassade. Jede der 1951 Schindeln hängt sicher, denn sie wird einzeln mit der Unterkonstruktion verschraubt. Von der Farbe her sind sie goldfarben aber matt. Wie stark die Schindel-Fassade in der Sonne leuchtet, kann man allerdings nicht erkennnen. Das abgehängte Gerüst lässt es allenfalls erahnen…

Auf den Fotos: Michael Olsen (Polygenos-„Anpacker“), Detlef Stigge (Architekt) und Jens Padeken (Firma Thormählen)

Auf zum Endspurt, die Anpacker müssen noch mal ran!

Anpacker: Parkett 2. OGDie Grundsanierung des Hauses ist bald abgeschlossen. Und da wir zunehmend Vermietungsanfragen bekommen, wollen wir den großen und kleinen Seminarraum im zweiten OG zur Straßenseite in den nächsten Wochen fertig machen. Die gute Nachricht: Das Parkett in beiden Räumen ist bereits abgeschliffen, so dass die laute und staubige Arbeit so gut wie erledigt ist. Jetzt muss noch der Boden behandelt und Fußleisten angebracht werden, der kleine Seminarraum braucht noch einen Farbanstrich. Die Fertigstellung der Toiletten im zweiten Stock ist auch auf den Weg gebracht…

Ganz dringend brauchen wir an den nächsten Wochenenden noch Anpacker*innen!
Schreibt uns: info@polygenos.de

Führungswechsel

Am Freitag, den 15.4.2016 kamen mehr als 50 Poly-Genossen zur Generalversammlung der Kulturgenossenschaft in der IBIS-Halle zusammen, um einen neuen Vorstand und einen neuen Aufsichtsrat zu wählen.

Mit riesigem Dank und Anerkennung für die unermessliche Aufbauarbeit haben wir unseren ersten Vorstand und Aufsichtsrat verabschiedet. Beide Gremien haben in den drei Amtsjahren unter größtem persönlichen Einsatz die Interessen der mehr als 850 Poly-Genossen vertreten. Sie haben den Kauf des Hauses abgewickelt und dafür gesorgt, dass seine Finanzierung auf solide Beine gestellt wurde. Darüber hinaus haben sie die Sanierung der Außenfassade, sowie der Räume organisiert, die Vermietungsangelegenheiten geregelt u.v.m.

Der neue Vorstand und der neue Aufsichtsrat können ihre Arbeit auf einer soliden Basis beginnen. Zwar ist die Sanierung noch in vollem Gange, aber die Firmen sind schon beauftragt und ein Ende ist abzusehen! Voraussichtlich wird zum Ende diesen Sommers das Haus mit neuer Außenfassade in neuem Glanz erstrahlen.

Gewählt wurden der neue Vorstand und Aufsichtsrat mit großer Mehrheit:

Vorstand 2016

Unser neuer Vorstand (v.l.): Gerd Wilkens, Laura Hillen, Frauke Gräßel, Sabine Molitor.

Unser neuer Aufsichtsrat: Hans-Henning Adler (Vorsitz), Nicole Gast (Stellvertretender Vorsitz), Thorsten Duhn, Katharina Dutz, Michael Olsen, Niko Paech und Anja Wieben-James.

TTIP & CETA stoppen! – Großdemo in Hannover

Obama und Merkel kommen: TTIP & CETA stoppen! – Für einen gerechten Welthandel! Großdemo am 23. April in Hannover: Wir sind dabei!

Merkel und Obama eröffnen die Hannover-Messe und machen gut Wetter zum umstrittenen Freihandelsabkommen – nicht mit uns!

Alle Polygenoss*innen, Freund*innen und Unterstützer*innen, die mit nach Hannover wollen, treffen sich am 23. April am Bahnhof. Details zur gemeinsamen Anreise in unserem Veranstaltungskalender.

Es hat sich ein breites Bündnis gebildet, mit dessen Zielen wir uns solidarisieren! Eine Viertelmillion Menschen hat im Herbst in Berlin gegen TTIP & CETA und für einen gerechten Welthandel demonstriert. Auch wurden in Deutschland bereits 1,6 Millionen Unterschriften gegen TTIP und CETA gesammelt. Kanzlerin Merkel und die CDU wollen davon nichts wissen. Sie verweigern eine persönliche Annahme. Augen zu und durch, Bürgermeinung stört da nur. Merkel und Obama werden dieses Jahr die Hannover-Messe gemeinsam eröffnen, mit dem Ziel die TTIP-Verhandlungen weiter voranzubringen. Doch das Handels- und Investitionsabkommen der EU mit den USA droht Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben.

Viele weitere Infos findet Ihr dazu im Netz:

TTIP-Demo Hannover 23. April 2016

Samentauschbörse und Schindelaktion am 14.02.2016

Der 14.02. stellte sich als regnerischer und eher ungemütlicher Sonntag im Februar dar. 4° und ein frischer Süd-West-Wind laden nicht gerade zum langen Winterspaziergang ein. Umso gemütlicher ist es an solchen Tagen im Poly-Haus. Schon wenn man über die Schwelle tritt, wird es bewusst: Herzen an den Wänden – Stimmengewirr im Treppenhaus… heute ist ein Polygenos-Tag!

Bereits ab Viertel vor Drei strömten die ersten Besucher ins Haus, um im zweiten Obergeschoss Saatgut zu tauschen oder im dritten Kaffee und Kuchen zu genießen und sich über die Polygenos-Schindelaktion zu informieren. Die Werbung war anscheinend erfolgreich – mindestens 80 Menschen fanden sich zu den unterschiedlichen Programmpunkten ein. Ab 15:45 Uhr hielt Saatgutexperte Reinhard Lühring einen faszinierenden Vortrag über die mühselige, aber spannende Züchtung und Erhaltung von alten Saatgutlinien von heimischen Gemüsesorten wie Grünkohl oder auch Zuckererbsen. Ein Thema, das anscheinend auf großes Interesse traf. Es drängten sich knapp 40 Menschen auf ebenso viele Quadratmeter. Ab 17 Uhr stellten sich die Urban-Gardening-Initiativen Wurzelwerk und Bunkergarten sowie der NABU-Wildbienengarten vor.

Im Nebenraum fand parallel dazu die Saatguttauschbörse statt. An sechs Tischen konnten Gartenneulinge und „alte Hasen“ über Gartenerfahrungen schnacken und das eigene Saatgutkörbchen durch Tausch bereichern. Die Mentalität des Tauschens und Teilens von Samen und Wissen ist seit jeher Bestandteil der Saatgutzüchter. Durch die vielfältigen Programmpunkte und netten Gespräche verging die Zeit wie im Flug und so mancher ging beglückt nach Hause um zum Beispiel Zitronenbasilikum und Matador-Spinat auf seiner Fensterbank zu säen.

Auch ein paar Schindeln wurden im Rahmen der Valentins-Aktion „Schatz, schenk Schindel!“ verschenkt, ob mit Widmung für die Stadt oder den Schatz lassen wir mal offen.